Fruchtiger Marmorkuchen | vegan

Wie backt man vegan? Schmeckt das überhaupt?

Genau diese Frage bekommt man immer und immer wieder gestellt. Ihr kennt das. 😉 Schließlich können sich vor allem ältere Menschen kaum etwas darunter vorstellen. Früher waren eben andere Dinge wichtig und man konnte froh sein überhaupt Butter oder Eier in großen Mengen vorrätig zu haben. Wer käme denn da auf die Idee seine Rezepte extra abzuändern?

Schön, dass das heute anders ist! Mittlerweile kann man ja tatsächlich schon von einem „Veganismus-Trend“ sprechen. An jeder Ecke findet man nun tierproduktfreie Leckereien; angefangen bei Eis auf Sojabasis, Döner mit Tofu oder einfach die Pizza ohne Käse. Für Menschen wie mich, die sich gerne gesund und abwechslungsreich ernähren, einfach perfekt.

kuuchen (1 von 1).jpg

Was aber noch fehlt: das riesen Angebot an veganen Kuchen! 😉
Klar gibt es extra hierfür kleine, süße Biocafé, aber wirklich bezahlbar ist dies oft nicht.
Daher experimentiere ich meist lieber selbst in der Küche und verändere ältere Rezepte. Sich nie an die Vorgaben zu halten und einfach nach Gefühl zu backen, ist auch viel spannender! 😉

 

So wurde es diese Woche ein veganer Marmorkuchen mit Kirschen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da Marmorkuchen wirklich mit sehr wenigen Zutaten und wenig Aufwand verbunden sind, sind es für mich einfach ein „All-time-favorite“.
An jedem Geburtstag oder Fest kann man eben noch schnell einen auf den Tisch stellen.
Auch die Zubereitung ist denkbar einfach:

Zutaten:

  • 400g Dinkelmehl
  • 120g Pflanzenmargarine
  • 350ml Sojamilch
  • 100g brauner Rohrzucker
  • 1Pck Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 1 Glas Kirschen

Alle Zutaten (außer Kirschen und Kakao) zu einem glatten Teig mixen und nun die Kirschen unterrühren. 1/3 des Teiges in eine andere Schüssel geben und hier das Kakaopulver unterrühren. Eine Kuchenform einfetten und zuerst den hellen, dann den dunklen Teig einfüllen. Zum Schluss mit einer Gabel eine Maserung im Teig erzeugen.

Nach 55 min bei 160°C ist der Kuchen fertig. 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

P.S.: Mögt ihr Tulpen auch so gerne wie ich?

28 Kommentare zu „Fruchtiger Marmorkuchen | vegan

      1. Ja das stimmt 🙂 Gerade in den Städten, in meinem Heimatdorf kriege ich leider manchmal noch verwunderte Blicke. Aber ich bin da optimistisch! :)‘

        Danke, das wünsche ich dir auch

        Gefällt 1 Person

  1. Hey Katrin 🙂
    Ich habe dein Rezept am Wochenende wie schon erwähnt ausprobiert und es hat mir sooo gut geschmeckt! Ich liebe Kuchen mit Kirschen ja sowieso und mit dem Schokoteig war es einfach nur super lecker 🙂 Den werde ich auf jeden Fall noch öfter machen, eventuell auch mal mit Himbeeren anstelle der Kirschen oder nur mit Schokoteig 🙂 Der geht auch wirklich so schnell zu machen und ist so simpel von den Zutaten. Es hat mich auch erstaunt, wie ein veganer Kuchen ohne Banane oder anderes Ei-Ersatzprodukt funktioniert! Das finde ich sehr cool, dass das geht und deswegen wird das jetzt mein Grundrezept für viele Kuchen werden 🙂
    Ich habe das Rezept auch auf meinem Blog mit Bildern veröffentlicht, aber natürlich dich als die Rezept-Quelle genannt 🙂 würde mich freuen wenn du mal vorbei schaust!

    https://mind-wanderer.com/2017/05/09/marmorkuchen-mit-kirschen-vegan-quick-easy/

    Liebe Grüße
    Pauline ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Sehr cool, dass auch du davon begeistert bist!! 🙂
      Ich war auch lange auf der Suche nach einem Ei-Ersatzprodukt-losen Rezept, aber musste mir schließlich selbst helfen und habe einfach etwas rumprobiert.
      Aus dem Teig kann man ja wirklich alles machen! Im Winter backe ich damit zum Beispiel auch Gewürzkuchen oder Apfel-Zimt-Mandel-Kuchen usw. 🙂

      Super, da schaue ich doch direkt mal vorbei!

      Liebe Grüße ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Habe ihn gestern noch gebacken, hatte zwar keine Kirschen daheim, schmeckt trotzdem sehr lecker! Jetzt habe ich endlich ein veganes Rezept für einen Rührkuchen, das schnell und einfach geht, mit Zutaten, die man immer zuhause hat! Vielen Dank 💕

        Gefällt 1 Person

      2. Oh wunderbar! Ohne Kirschen schmeckt er sicher auch gut, da sind der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt. 😉 Das Rezept kann man wirklich immer umwandeln und es passt immer. Freut mich wirklich, dass du ihn nachgebacken hast. 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Ich liebe es neue schnelle und einfache vegane Gerichte auszuprobieren! Der Kuchen hört sich total lecker an und sieht auch richtig saftig aus! Ich mag Kuchen mit Kirschen sowieso total gerne 🙂
    Den werde ich am Wochenende mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Oh danke dir Pauline! ❤
      Mir geht es genauso! Wenn ein Rezept von Anfang an übersichtlich ist und nicht aus 1000 Arbeitsschritten und Zutaten besteht, hat man viel mehr Lust es auszuprobieren.
      In solchen „Trockenkuchen“ liebe ich Obst einfach, das macht sie vieel saftiger und interessanter. 🙂

      Dir einen guten Start ins Wochenende und freut mich sehr, dass du ihn ausprobieren willst!❤❤

      Katrin

      Gefällt 1 Person

      1. Solange in den Produkten nicht nur Chemie-Müll ist, habe ich nicht mal was gegen ersatz Produkte und probiere gerne vegane Sachen aus 🙂
        Ja Margariene sind ja nur Pflanzenfette

        Gefällt 1 Person

  3. Hmmm, super lecker!!! 🙂
    Ich habe letztens ebenso einen Marmorkuchen mit Kirschen gebacken – allerdings keinen veganen 😛 ich finde, dass Vegan gut schmeckt, aber ich mag den Milchersatz leider gar nicht. Und Kuhmilch ist ja auch sehr gesund, bin mir bei der Produktion der veganen Milch immer sehr unsicher, da da ebenso mit viel Chemie gearbeitet wird. Ist ja heutzutage nichts Neues mehr, aber da bleibe ich lieber bei der Demeter Milch, oder bei Milch, bei der ich mir sicher bin, wo sie herkommt! 🙂
    Nichtsdestotrotz habe ich direkt Hunger bekommen und jaaaaa, ich liebe Tulpen ebenso!!! Deshalb gefällt mir der Frühling auch so gut hihi

    Ich wünsche dir noch einen tollen Abend meine Liebe ❤

    Liebe Grüße,
    Sandra von https://sandritasol.blog

    Gefällt mir

    1. Bei mir gibt’s den auch ständig😁😁 So ein „Trockenkuchen“ ist einfach super easy zu backen und auch zu transportieren, also echt immer gut.👌
      Dass Kuhmilch gesund ist, würde ich nicht „unterschreiben“, da Milch ja ursprünglich für Säuglinge, bzw. Kälber, ist und daher von Natur aus viele Wachstumshormone enthält und auch Entzündungsprozesse auslöst. (Lassen die Zellen schneller wachsen und erhöhen daher das Krebsrisiko).
      Habe mich da mal verstärkt eingelesen, weil man vor lauter „Man darf das und das nicht mehr essen“ ja gar nicht mehr weiß was noch gut für den Körper ist. Finde sowas immer suuuper interessant. Okay, ich studiere wohl nicht umsonst Gesundheitswissenschaften.😁
      Aber letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden und wenn dir Ersatzmilch nicht schmeckt, ist das eben so. Es geht schließlich auch immer noch um Genuss!😊😊👌
      Und mit der Chemie in Ersatzprodukten hast du total Recht! Allerdings trifft das glaube ich eher auf solche Fakewürstchen und Käse usw zu, was man ja kaum aus Pflanzen herstellen kann. Gerade bin ich nochmal zum Kühlschrank gerannt und mein Haferdrink besteht nur aus Biohafer, sonst nichts.😊😊
      Bin da eben auch sehr kritisch und esse eben auch nicht komplett vegan, sondern einfach (in den meisten Fällen haha) gesunde Naturprodukte.:)
      Falls dich das noch mehr interessiert, kannst du ja auch noch mehr dazu lesen. Aber ein gesundes Mittelmaß ist wohl immer am Besten!😊😚

      Gestern waren wir im botanischen Garten und da waren wirklich tausenden Tulpen in allen Farben zu sehen! So wunderschön!!😍😍😍

      Wünsche dir auch einen tollen Abend!:)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Gefällt mir

    1. Das hört sich doch nach einem tollen Plan an und es ist wirklich nicht schwierig!😊 Ich baue auch immer wieder einige „Probewochen“ ein, in denen ich zB komplett auf Zucker verzichte usw. Auf so einen kurzen Zeitraum gesehen, ist es gar nicht schlimm und man freut sich voll, wenn man durchhalten konnte😊👌🍀
      Hier findest du auch ganz viele vegane Rezepte, falls du noch Ideen brauchst.😊
      Liebe Grüße,
      Katrin

      Gefällt 1 Person

    1. Danke dir! Leider ist dies gar nicht so selten wie gedacht… . Statt Sojamilch funktioniert das Rezept aber natürlich auch mit Hafermilch oder sogar normaler Milch. 🙂 Ich wechsel da auch immer nach Belieben.

      Wünsche ein wundervolles Wochenende!

      Katrin

      Gefällt mir

    1. Das freut mich!
      Ich kann es dir tatsächlich nur ans Herz legen, es wieder auszuprobieren. Aller Anfang ist schwer. 🙂

      Wenn du noch auf der Suche nach einem veganen UND leckeren Rezept bist, schau dich gerne in meiner Kategorie „Backen & Süßes“ um. Die veganen Rezepte sind gekennzeichnet und alle von mir „erprobt“. 😉

      Ich hoffe nächstes Mal gelingt es besser.

      Dir noch einen schönen Abend!
      Katrin

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s