Apfelstrudel | vegan

Hi ihr lieben Leser!

Jetzt sind doch tatsächlich bereits 2 Wochen vergangen seitdem mein letzter Beitrag online gegangen ist. Sorry!
Da ich nicht möchte, dass mein Blog für mich zur Belastung wird, habe ich mich deshalb bewusst in der sehr stressigen (Prüfungs-) Zeit dafür entschieden nicht zu bloggen.

(Vermutlich schreibt man, wenn die Gedanken doch ganz woanders sind, sowieso keine gelungenen Beiträge.)

Ganz nach dem Motto Qualität vor Quantität melde ich mich erst jetzt wieder mit einem neuen, veganen Rezept bei euch!

jaapfeloffen (1 von 1).jpg

Zutaten für
Teig:

  • 250g Weizenvollkornmehl
  • 125ml Wasser
  • 2EL Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 750g Äpfel
  • Saft ½ Zitrone
  • 20g Mohn
  • 1TL Zimt
  • 1 Prise Vanille
  • 60g gehackte Nüsse
  • 25g gemahlene Haselnüsse
  • 10g Haferflocken
  • 20g Margarine
  • 15g Zucker (Kokosblüten- oder Birkenzucker)
  • etwas Reismilch zum Bestreichen

Alle Teigzutaten verkneten und zu einer Kugel formen. Diese während der Zubereitung der Füllung kalt stellen.

Nun die Äpfel waschen, entkernen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die 750g beziehen sich auf das Gewicht der ganzen Äpfel!
Die Äpfelstücke danach mit Mohn, Vanille, gemahlenen Nüssen und dem Zitronensaft vermischen. Jetzt die Margarine in einer Pfanne erhitzen und Haferflocken, gehackte Nüsse und Zucker kurz goldbraun anrösten.

Jetzt geht es an den Teig: Diesen auf einer Arbeitsplatte mit Mehl so dünn wie möglich ausrollen. Ich habe ihn etwas rechteckig und nach Gefühl ausgerollt.
Nachdem die Füllung mittig auf dem ausgerollten Teig verteilt ist, zuerst die beiden kurzen Enden nach innen klappen, danach die langen Enden übereinander legen.
Nun den Apfelstrudel auf ein Blech rollen, sodass die sich überlappenden Seiten nach unten liegen.

Damit er schön braun wird, noch alle mit etwas Reismilch bestreichen.

Er benötigt bei 180° ca. 25min.

jaapfel (1 von 1).jpg

Tatsächlich war es der erste Apfelstrudel, den ich gebacken habe!! 🙂 🙂 🙂
Dafür bin ich schon recht stolz wie gut er geworden ist und dass ich das Rezept nun mit euch teilen kann! 🙂
Beim Backen verändere ich Rezepte ja meist solange bis sie zu meinen eigenen Kreationen werden, um nicht die von Anderen „zu klauen“. Wenn etwas Neues mit eigenen Veränderungen direkt gelingt, freue ich mich also umso mehr.

Haltet ihr euch auch nie an vorgegebene Rezepte? 🙂

apfelstrudelja (1 von 1).jpg

Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

xx

Katrin

13 Kommentare zu „Apfelstrudel | vegan

    1. Eigentlich nehme ich mir es auch oft vor mich daran zu halten, mache es aber dann doch nie😁😁 Aber je öfter man backt, umso eher kann man abschätzen was funktioniert.
      Danke dir😊😊😚
      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!

      Gefällt mir

  1. Suuuuuper lecker!

    hihi nee, ich halte mich auch nie an die Vorgaben von einem Rezept. Trotzdem klappt es mit dem Kochen / Backen gut 😊👍

    Da ich kein Weizenmehl verwende, würde ich auf Dinkel setzen 😉✌️

    … viel Erfolg noch!

    LG Andreas

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich! Dann sitzen wir im gleichen Boot😁😁
      Mit der Zeit entwickelt man auch ein Gefühl für die Konsistenz eines Teiges und kann das Rezept nach Belieben verändern.😁😊

      Das kann ich gut verstehen! Zu 99% backe ich auch mit Dinkelmehl und tatsächlich schmeckt es mir auch vieeel besser. Dieses Mal war leider keins im Haus… Aber mit Dinkelmehl klappt es natürlich genauso gut!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Katrin 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Danke Liebes😊😊
      Ich bekomm auch schon wieder Hunger, wenn ich die Bilder sehe😁 Leider sind die ganzen Leckereien viel zu schnell gegessen, upsi✌😁

      Nein, eigentlich garnicht. Ich versuche nur so oft wie möglich vegan zu essen und besonders auf Reisen ist es für mich die einzige Möglichkeit an laktosefreies Essen zu gelangen und ohne Bauchschmerzen zu überleben. Dadurch bin ich mittlerweile ganz begeistert von dem vielfältigen und buntem Angebot und entscheide mich fast immer für die vegane Variante!😍
      Aber Zuhause möchte ich mir nichts verbieten, da ich nur ein Leben habe und es genießen möchte. Also wenn mal eine Scheibe Käse oder ein Ei auf dem Teller landet, freue ich mich auch darüber.
      Viel wichtiger als vegan ist mir eine möglichst biologische und regionale Herkunft. Auf diese ganzen Ersatzprodukte stehe ich nämlich garnicht.✌

      Wie siehst du das?😊😊
      Finde andere Meinungen immer wieder spannend, vor allem wenn man nicht direkt verurteilt wird. :))

      Meine Rezepte kennzeichne ich nur deshalb immer als vegan, da nicht alle auf dem Blog vegan sind und man so besser den Überblick behält!😊

      Liebe Grüße,
      Katrin 😘

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s